Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Slowenien lockert Anti-Covid-Maßnahmen in neun von zwölf Regionen

Slowenien lockert Anti-Covid-Maßnahmen in neun von zwölf Regionen

Archivmeldung vom 25.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Premierminister Janez Janša  (2018) Bild: UM / Screenshot Facebook
Premierminister Janez Janša (2018) Bild: UM / Screenshot Facebook

Während Österreich und Deutschland ihre Anti-Covid-Maßnahmen bis mindestens Mitte Februar verlängert haben, die Slowakei sie verschärft hat und die Tschechische Republik über eine Lockerung nachdenkt, hat Slowenien nun den Schritt gewagt und beschlossen, sie in neun von zwölf Regionen zu lockern. Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Verweis auf einen Bericht der "Visegrad Post".

Weiter schreibt das Magazin: "Wie der slowenische Premierminister Janez Janša und der Minister für Infrastruktur Jernej Vrtovec am 21. Januar bekannt gaben, haben die Behörden in Laibach/Ljubljana beschlossen, ab Montag, 25. Januar, in drei Vierteln des Landes die Anti-Covid-Beschränkungen zu lockern. In diesen Regionen können Grundschulen, Kinderkrippen und Kindergärten, Museen, Bibliotheken und Galerien sowie viele sogenannte „nicht lebensnotwendige“ Betriebe endlich wieder öffnen. Auch die Skigebiete können ab Samstag, den 30. Januar, wieder öffnen; allerdings müssen die Skifahrer innerhalb von 24 Stunden einen negativen Test bei Covid-19 vorlegen. Diese Maßnahmen folgen auf die Wiedereröffnung der Sportzentren und Schwimmbäder vor zwei Wochen.

„…das epidemiologische Bild ist immer noch ernst…“

Diese Lockerung der restriktiven Maßnahmen, die das tägliche Leben der Mehrheit der Bevölkerung lähmten, bedeutet jedoch nicht das Ende des Alarms, denn, wie Premierminister Janša erinnerte, „da das epidemiologische Bild in Slowenien immer noch äußerst ernst ist; da wir von der schwarzen Phase um einen guten halben Schritt in die rote Phase übergegangen sind, ist es bei allen Aktivitäten, bei denen es zu einer gewissen Befreiung kommen wird, umso wichtiger, dass wir die Anweisungen strikt befolgen, dass es hier keine Ausnahmen gibt und dass wir alle Maßnahmen in Betracht ziehen“.

Sollte sich der derzeitige positive Trend an der Covid-Front fortsetzen, könnte diese Erleichterung laut der slownischen Regierung im Laufe der nächsten Woche sogar auf die drei Regionen Görz/Gorica, Untere Save und Süd-Ost, die sich noch in der schwarzen Zone befinden, ausgeweitet werden und somit für das ganze Land gelten.

Quelle: Unser Mitteleuropa


Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte orient in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige