Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Macron wirf Russland vor, Gas als Waffe zu nutzen

Macron wirf Russland vor, Gas als Waffe zu nutzen

Archivmeldung vom 14.07.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.07.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Wochenblick / Eigenes Werk
Bild: Wochenblick / Eigenes Werk

Angesichts der Sorgen vor Energieknappheit hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron einen Plan für Einsparungen angekündigt. In einem Interview für die Fernsehsender France 2 und TF1 warf der Politiker Russland vor, die Gaszufuhr als "Kriegswaffe" zu nutzen. "Wir müssen uns heute auf ein Szenario vorbereiten, in dem wir vollständig ohne Gas aus Russland auskommen." Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Konkrete Maßnahmen ließ Macron jedoch offen. Zugleich sagte er voraus, dass der seit dem 24. Februar laufende Ukraine-Krieg dauern werde. Der Sommer und der Herbstbeginn würden zweifelsohne sehr hart sein.

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte deutet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige