Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Migrationsexperte Knaus kritisiert EU-Flüchtlingspolitik

Migrationsexperte Knaus kritisiert EU-Flüchtlingspolitik

Archivmeldung vom 22.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Einwanderer beim Versuch die EU Grenzen zu stürmen (Symbolbild)
Einwanderer beim Versuch die EU Grenzen zu stürmen (Symbolbild)

Bild: Bildschirmaufnahme Sender IHA / Jack Dawknins / Eigenes Werk

Der Berliner Migrationsexperte Gerald Knaus hat die aktuelle Flüchtlingspolitik der EU scharf kritisiert. "Es ist eine Grenzkontrolle durch Angst vor Folter", sagte Knaus der "Welt" mit Blick auf die Kooperation Europas mit der libyschen Küstenwache.

Diese habe zwar dazu geführt, "dass sich immer weniger Menschen in Boote setzen", wer es dennoch versuche, werde allerdings nach Libyen zurückgebracht und dort "misshandelt". An anderen Außengrenzen, etwa in Ungarn, Kroatien oder Griechenland würden Asylsuchende "regelmäßig mit Gewalt zurückgestoßen", so Knaus.

Dabei habe sich die EU in der EU-Türkei-Erklärung von 2016 dazu verpflichtet, genau das nicht zu tun, "weil es EU-Recht widerspricht". Alle ankommenden Bootsmigranten müssten in der EU an einen sicheren Ort gebracht werden, forderte Knaus. Deutschland könne etwa "mit Frankreich, Italien und Malta ein Modell für schnelle Prüfung und Rückführungen auf Malta entwickeln". Nach einer schnellen Vorabprüfung könnten diese Menschen in Länder wie Tunesien gebracht werden, wo ihre Schutzbedürftigkeit von UNHCR geprüft werden könne. "Dafür müsste man Tunesien etwas anbieten, was attraktiv ist, etwa Visafreiheit, wie sie die Ukraine heute hat."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte xbeine in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige