Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Transatlantikforscher sieht für Trump nach TV-Duell nur noch "Außenseiterchancen"

Transatlantikforscher sieht für Trump nach TV-Duell nur noch "Außenseiterchancen"

Archivmeldung vom 23.10.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.10.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Hoffen, beten und glauben (Symbolbild)
Hoffen, beten und glauben (Symbolbild)

Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Nach dem jüngsten und letzten TV-Duell zwischen Donald Trump und seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden sieht der Politikwissenschaftler und Amerika-Kenner Stephan Bierling nur noch "Außenseiterchancen" auf einen Wahlsieg für den amtierenden Präsidenten. Bei der Debatte in der Nacht zum Freitag sei Trump zwar "etwas kontrollierter" gewesen.

"Aber Trump kann einfach nicht heraus aus seiner Haut: Er verdreht die Wahrheit, schlägt unter die Gürtellinie und ist ein fürchterlicher Angeber", sagte Bierling im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Er betonte: "Vor allem schafft Trump eines nicht: der Mehrheit der Amerikaner zu verdeutlichen, warum sie ihn nach vier Jahren erneut wählen sollen."

Nach Ansicht des Buchautors und Professors für internationale Politik und transatlantische Beziehungen an der Universität Regensburg läuft der Wahlkampf für den amtierenden Präsidenten schlecht. "Sein Missmanagement der Corona-Pandemie hängt ihm wie ein Mühlstein um den Hals", sagte Bierling. Trump habe "grobe Fehler" gemacht. "Joe Biden liegt in den Umfragen deutlich konstanter vor Trump, als es Hillary Clinton getan hat. Und vor allem: Die demokratischen Wähler sind viel motivierter als 2016", sagte der Amerika-Experte der "NOZ" weiter. Damals hätten sie acht Jahre Obama hinter sich gehabt und seien "etwas lethargisch" gewesen. Es habe der Glaube überwogen, "gegen diesen selbstverliebten Milliardär könne jeder gewinnen", betonte Bierling: "Sie haben Trump bis zum Ende nicht wirklich ernst genommen. Das ist diesmal anders".

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)


Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dickes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige