Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Kriegsdienstgegner mahnen Schutz ukrainischer Verweigerer an

Kriegsdienstgegner mahnen Schutz ukrainischer Verweigerer an

Archivmeldung vom 30.12.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
(Symbolbild)
(Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Der älteste deutsche Verband der Pazifisten und Wehrpflichtgegner hat die Bundesregierung zum Schutz ukrainischer Kriegsdienstverweigerer in Deutschland aufgerufen. "Solange die Ukraine das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung nicht anerkennt, darf Deutschland keine Geflüchtete, denen die Zwangsrekrutierung droht, abschieben", sagte der Geschäftsführer der "Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegnerinnen" (DFG-VK), Michael Schulze von Glaßer, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Vielmehr muss allen, die sich dem Krieg verweigern, Schutz gewährt werden - sowohl aus der Ukraine, als insbesondere auch aus Russland."

Überdies dürften die meist jungen Geflüchteten aus der Ukraine nicht schlechter behandelt werden als andere - etwa durch Entzug des Bürgergeldes oder andere Druckmittel. "Niemand darf gezwungen werden, eine Waffe in die Hand zu nehmen und andere Menschen zu ermorden - und niemand darf gezwungen werden, sich den tödlichen Gefahren an der Front auszusetzen", mahnte Schulze von Glaßer. Die DFG-VK, die sich jahrzehntelang um die Betreuung von Kriegsdienstverweigerern in Deutschland gekümmert hat, besorge insbesondere, dass die Bundesregierung den nach Deutschland geflüchteten Ukrainern aktuell nur bis März 2025 einen Schutzstatus eingeräumt habe. Denn ein Ende des Krieges sei nicht absehbar, so der Vereinschef. Fast 200.000 Ukrainer im wehrfähigen Alter halten sich derzeit in Deutschland auf - und in der gesamten Europäischen Union rund 650.000. Sie fehlen dem von Russland angegriffenen Land, das hohe Verluste hat hinnehmen müssen. Deshalb hat der ukrainische Verteidigungsminister Rustem Umjerow zuletzt an seine geflüchteten Landsleute appelliert, sich in den Rekrutierungszentren der ukrainischen Streitkräfte zu melden. Laut DFG-VK haben auch mehr als 250.000 Militärdienstpflichtige Russland verlassen, um dem Krieg zu entgehen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte popo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige