Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ostukraine: Separatisten kündigen Verschiebung der Wahlen an

Ostukraine: Separatisten kündigen Verschiebung der Wahlen an

Archivmeldung vom 06.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Der Krieg in der Ostukraine (auch Krieg im Donbass) ist ein bewaffneter Konflikt in den östlichen Gebieten der Ukraine.
Der Krieg in der Ostukraine (auch Krieg im Donbass) ist ein bewaffneter Konflikt in den östlichen Gebieten der Ukraine.

Foto: NordNordWest
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Separatisten in der Ostukraine haben eine Verschiebung der ursprünglich für den 18. Oktober und den 1. November geplanten Kommunalwahlen in den Konfliktregionen Donezk und Luhansk angekündigt. Das teilten Vertreter der beiden sogenannten "Volksrepubliken" am Dienstag in der weißrussischen Hauptstadt Minsk mit.

Die Abstimmungen sollen nun erst im kommenden Jahr stattfinden. Vertreter der EU begrüßten die Verschiebung der Wahlen: Dadurch werde die Möglichkeit geschaffen, die Bedingungen für eine Abstimmung nach ukrainischem Recht zu schaffen, so eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini.

Bereits in der vergangenen Woche hatten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande, der russische Präsident Wladimir Putin sowie der ukrainischen Präsident Petro Poroschenko für eine Verschiebung der Wahlen ausgesprochen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zecke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen