Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen US-Medien: FBI verhindert Anschlag auf Federal Reserve in New York

US-Medien: FBI verhindert Anschlag auf Federal Reserve in New York

Archivmeldung vom 18.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
US-Notenbank Fed Bild: Dan Smith
US-Notenbank Fed Bild: Dan Smith

Das FBI hat offenbar einen Bombenanschlag auf die New Yorker Federal Reserve verhindert. Übereinstimmenden US-Medienberichten zufolge war ein Mann am Mittwoch mit einem Fahrzeug vor das Gebäude der New Yorker Federal Reserve gefahren, eine der bedeutendsten der zwölf Regionalbanken des Federal Reserve Systems in den USA.

Der Mann versuchte demnach sein Fahrzeug, von dem er glaubte, es sei mit Sprengstoff beladen, vor dem Bankgebäude in Lower Manhattan explodieren zu lassen. Der Mann habe über Monate hinweg mit vermeintlichen Komplizen zusammengearbeitet, die eigentlich verdeckte FBI-Ermittler waren, hieß es in den Berichten weiter. Als er durch den Anruf eines im Fahrzeug befindlichen Handys den Sprengstoff zur Explosion bringen wollte, wurde der über Monate hinweg observierte Mann festgenommen. In dem Fahrzeug hatte sich den Berichten zufolge kein Sprengstoff befunden. Weitere Hintergründe zur Tat wurden zunächst nicht bekannt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sehnte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige