Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Xi warnt Ausland bei Hundertjahrfeier der KP: Werden sich bei Einmischung "den Kopf blutig schlagen"

Xi warnt Ausland bei Hundertjahrfeier der KP: Werden sich bei Einmischung "den Kopf blutig schlagen"

Archivmeldung vom 01.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Xi Jinping (2019)
Xi Jinping (2019)

Foto: FlickreviewR 2
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Am Donnerstag feiert China den 100. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei. In seiner Botschaft an die Nation während des Festaktes warnt Staatschef Xi Jinping das Ausland vor Böswilligkeiten gegen China und verspricht die "Wiedervereinigung" mit Taiwan. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "In einer einstündigen Rede zum 100. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Chinas hat Staatschef Xi Jinping am Donnerstag eine "neue Welt" begrüßt, die von seinem Volk geschaffen wurde. Die Interessen und das Schicksal aller Menschen in China seien an die Parteiführung gebunden und jeder Versuch, das Volk gegen die Partei aufzuhetzen, müsse scheitern. Xi versprach, das chinesische Militär zur Wahrung von Souveränität, Sicherheit und Entwicklung weiter aufzubauen und erklärte, die Zeit für Böwilligkeiten gegen China sei längst vorbei: "Wer dies wagt, wird sich an der Großen Mauer aus Stahl, geschmiedet von 1,4 Milliarden Chinesen, den Kopf blutig schlagen."

Diese Äußerung war am Donnerstag das Top-Thema auf Weibo, dem chinesischen Pendant von Twitter.  Außerdem äußerte sich Xi zu der für China heiklen Taiwan-Frage. Er betonte, die Wiedervereinigung mit Taiwan sei eine unumstößliche historische Aufgabe der Kommunistischen Partei: "Alle Söhne und Töchter Chinas, einschließlich der Landsleute auf beiden Seiten der Straße von Taiwan, müssen zusammen und solidarisch daran arbeiten, jegliche Bestrebungen zur Unabhängigkeit Taiwans zu zerschlagen." In Bezug auf Hongkong und Macao bestätigte der chinesische Staatschef die Ergebenheit gegenüber dem Prinzip "Ein Land, zwei Systeme".

Die Feierlichkeiten am Donnerstag begannen mit einem Vorbeiflug von Kampfjets und Hubschraubern über dem Tiananmen-Platz. Ein Chor aus 3.000 Mann sang patriotische sozialistische Lieder. Mehr als 70.000 geladene Gäste besuchten die Veranstaltung. Die Kommunistische Partei Chinas zählt heute rund 95 Millionen Mitglieder. Mao Zedong gründete die Partei gemeinsam mit einer kleinen Gruppe von Mitstreitern am 01. Juli 1921 in Shanghai."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klage in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige