Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Südkoreaner gewinnt Wahl zum Interpol-Präsidenten

Südkoreaner gewinnt Wahl zum Interpol-Präsidenten

Archivmeldung vom 21.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Das Generalsekretariat von Interpol in Lyon.
Das Generalsekretariat von Interpol in Lyon.

Foto: Massimiliano Mariani
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Internationale kriminalpolizeiliche Organisation-Interpol hat den Südkoraner Kim Jong Yang zum Präsidenten gewählt. Bei der Wahl in Dubai sei somit der russische Kandidat Alexander Prokopchuk abgelehnt worden, dem vorgeworfen wurde, das System des Europäischen Haftbefehls des internationalen Polizeiapparats zu missbrauchen, berichtet die britische Rundfunkanstalt BBC am Mittwoch. Prokopchuk waren zuvor weitgehend gute Chancen eingeräumt worden, die Wahl zu gewinnen.

Kim wurde von den 194 Interpol-Mitgliedstaaten auf dem jährlichen Kongress in Dubai gewählt, berichtet die BBC weiter. Er löst damit seinen Vorgänger Meng Hongwei als Interpol-Präsidenten ab, der von November 2016 bis Oktober 2018 das Amt inne hatte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kauf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige