Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Iranischer Politiker droht mit Schließung der Straße von Hormus

Iranischer Politiker droht mit Schließung der Straße von Hormus

Archivmeldung vom 19.12.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.12.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flagge der Islamischen Republik Iran
Flagge der Islamischen Republik Iran

Ein ranghoher iranischer Politiker hat am Sonntag erneut mit der Schließung der Straße von Hormus gedroht, einer Meerenge, die den Persischen Golf mit dem Golf von Oman, dem Arabischen Meer und dem Indischen Ozean verbindet und als weltweit wichtigstes Nadelöhr für den Ölexport nach Japan, den USA und Westeuropa gilt.

Hossein Ebrahimi, stellvertretender Kommissionsvorsitzender für nationale Sicherheit und Außenpolitik im iranischen Parlament, erklärte, dass der Iran die Straße von Hormus schließen werde, sollte der Westen die Ölexporte des Iran sanktionieren. Der Iran werde es in der Folge nicht zulassen, dass andere Länder die strategisch wichtige Wasserstraße für den Ölexport nutzen, so Ebrahimi. In der vergangenen Woche hatte ein anderer iranischer Politiker erklärt, dass der Iran eine Übung für die Schließung der Straße von Hormus "in naher Zukunft" abhalten werde. Dies wurde vom iranischen Außenministerium jedoch kurze Zeit später dementiert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: