Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen EU-Kommission erwartet dramatischen Einbruch im Luftverkehr

EU-Kommission erwartet dramatischen Einbruch im Luftverkehr

Archivmeldung vom 28.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Schmuttel / pixelio.de
Bild: Schmuttel / pixelio.de

Die EU-Kommission erwartet infolge der Corona-Krise einen dramatischen Einbruch im europäischen Flugverkehr.

"Die Zahl der Flüge, die von Eurocontrol beaufsichtigt werden, lag am 21. März im Vergleich zum gleichen Tag im Vorjahr bei 66 Prozent. Es wird erwartet dass die Zahl in den kommenden Tagen auf 20 Prozent des Normalverkehrs weiter sinkt", schreibt die EU-Kommission in einem neuen, als "vertraulich" klassifizierten "Situationsbericht zur neuartigen Coronavirus-Krise", über den die "Welt am Sonntag" berichtet. Zur Zeitpunkt der Erhebung am vergangenen Samstag war laut Bericht der Luftverkehr in Deutschland bereits um 65 Prozent und im Frankreich um 73 Prozent eingebrochen. Malta verzeichnete zu dem Zeitpunkt Rückgänge bei der Anzahl der Flüge von 95 Prozent, Italien von 91 Prozent und Österreich von 88 Prozent.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nukleon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige