Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen CDU-Finanzpolitiker will Aufklärung über Bezüge des EZB-Präsidenten Draghi

CDU-Finanzpolitiker will Aufklärung über Bezüge des EZB-Präsidenten Draghi

Archivmeldung vom 22.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Manfred Kolbe Bild: CDU/CSU-Fraktion
Manfred Kolbe Bild: CDU/CSU-Fraktion

Der CDU-Abgeordnete und Finanzpolitiker Manfred Kolbe fordert eine Aufklärung über die Bezüge des Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi.

Dem Nachrichtenmagazin "Focus" zufolge will Kolbe von der Bundesregierung wissen, ob Draghi "neben seinen Bezügen als EZB-Präsident noch eine jährliche Rente von knapp 200.000 Euro aus Italien bezieht". Die Frage müsse "wegen der Unabhängigkeit des Zentralbank-Präsidenten geklärt werden".

Die Bundesregierung muss am Mittwoch in der Fragestunde des Bundestages antworten, unmittelbar bevor Draghi die Abgeordneten erstmals besucht. Als italienischer Notenbank-Chef hatte der EZB-Präsident knapp 760.000 Euro im Jahr verdient. Das ist fast doppelt so viel wie seine heutigen EZB-Bezüge.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte testet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige