Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Sudan: Zum Tode verurteilte kommt Christin offenbar frei

Sudan: Zum Tode verurteilte kommt Christin offenbar frei

Archivmeldung vom 23.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Karte der Republik Sudan
Karte der Republik Sudan

Die im Sudan zum Tode verurteilte Christin Mariam Jahia I. kommt offenbar frei. Das berichtet die Sudan News Agency. Ein Berufungsgericht habe ihre Freilassung angeordnet und das Todesurteil aufgehoben.

Die Frau war Mitte Mai wegen "Abfalls vom islamischen Glauben" zum Tod durch Hängen verurteilt worden, da sie sich geweigert hatte, ihren christlichen Glauben aufzugeben. Der Fall der zum Zeitpunkt der Verurteilung schwangeren Christin hatte international Aufsehen erregt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte packte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige