Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Gebiet Saporoschje: Ukrainische Verteidigungslinien aufgebrochen

Gebiet Saporoschje: Ukrainische Verteidigungslinien aufgebrochen

Freigeschaltet am 24.01.2023 um 07:47 durch Sanjo Babić
Russischer Panzer (Symbolbild) Bild: Konstantin Michaltschewski / Sputnik
Russischer Panzer (Symbolbild) Bild: Konstantin Michaltschewski / Sputnik

Im Zuge der Offensive der russischen Armee im Gebiet Saporoschje seien die Verteidigungslinien der ukrainischen Stellungen aufgebrochen worden. Dies berichtet Wladimir Rogow, Mitglied des Hauptrates der Gebietsverwaltung von Saporoschje, gegenüber RIA Nowosti. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Er erklärte: "Unsere Armee setzt die Kampfaufklärung im Gebiet Saporoschje fort. Die Stellungen der ukrainischen Truppen an der ersten und teilweise auch an der zweiten und dritten Verteidigungslinie sind bereits aufgebrochen worden."

Ihm zufolge verschiebt sich die Frontlinie dank der taktischen Erfolge der russischen Armee sowie der präzisen Arbeit der Artillerie und der Luftwaffe allmählich in den Norden des Gebietes. Die ukrainischen Truppen würden täglich schwere Verluste an Personal und militärischer Ausrüstung erleiden.

Zuvor hatte Rogow berichtet, dass sich die Hauptoffensiven der russischen Armee am Frontabschnitt im Gebiet Saporoschje auf die Städte Orechow und Guljaipole konzentrierten.

Das Gebiet Saporoschje wurde nach einem Referendum Teil der Russischen Föderation. Die ukrainische Seite erkennt den Beitritt nicht an und beschießt das Gebiet weiterhin. Heute befinden sich mehr als 70 Prozent des Gebietes unter russischer Kontrolle, während das regionale Zentrum, die Stadt Saporoschje, unter der Kontrolle ukrainischer Truppen bleibt."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grippe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige