Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen FDP warnt vor "Einbahnstrasse" bei Corona-Hilfe in EU

FDP warnt vor "Einbahnstrasse" bei Corona-Hilfe in EU

Archivmeldung vom 28.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Freie Demokratische Partei (FDP)
Freie Demokratische Partei (FDP)

Bild: Screenshot Internetseite: "https://www.fdp.de/content/werbemittel" / Eigenes Werk

Der FDP-Gesundheitspolitiker Andrew Ullmann hat vor einseitiger deutscher Hilfeleistung in der Corona-Krise gewarnt. "Solange wir freie Kapazitäten haben, können und müssen wir unsere Nachbarn unterstützen. Das gilt bei den Krankenhauskapazitäten wie auch bei Personal, Schutzausrüstung und Technik", sagte der Bundestagsabgeordnete und Mediziner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

Das dürfe aber "keine Einbahnstraße" sein. Kliniken in mehreren Bundesländern haben in den vergangenen Tagen schwer erkrankte Corona-Patienten aus europäischen Nachbarstaaten aufgenommen. Gleichzeitig gab es Berichte, wonach erste Krankenhäuser in Deutschland an Kapazitätsgrenzen gelangt sind. Ullmann rief die Bundesregierung dazu auf, die Kapazitäten dringend aufzustocken. "Sie muss dabei auch auf die Unterstützung der Wirtschaft zählen", forderte der FDP-Politiker. "Produktionsabläufe müssen angepasst und erweitert werden."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte umbau in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige