Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Erste Staffeln russischer Truppen treffen in Weißrussland ein

Erste Staffeln russischer Truppen treffen in Weißrussland ein

Archivmeldung vom 15.10.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.10.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Auf dem Archivbild: Soldaten der russischen Streitkräfte bei gemeinsamen russisch-weißrussischen Übungen
Auf dem Archivbild: Soldaten der russischen Streitkräfte bei gemeinsamen russisch-weißrussischen Übungen

Bild: Sputnik / Wiktor Tolotschko

Das Verteidigungsministerium Weißrusslands teilt mit, die ersten Truppenteile der russischen Streitkräfte seien im Lande eingetroffen. Die Entscheidung, eine regionale Truppengruppierung zu bilden, sei getroffen worden, um den Grenzschutz des Unionsstaates zu verstärken. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Die ersten Staffelnrussischer Truppen der regionalen Truppengruppierung seien in Weißrussland eingetroffen, teilte das Verteidigungsministerium des russischen Nachbarstaates auf seinem Telegram-Kanal mit. In dem Bericht heißt es:

"Die Soldaten wurden mit offenen Armen empfangen."

Die Behörde erinnerte daran, dass die Entscheidung, eine regionale Truppengruppierung zu schaffen, "ausschließlich im Interesse der Stärkung des Schutzes und der Verteidigung der Staatsgrenze des Unionsstaates" aufgrund der "unaufhörlichen Aktivitäten" in den Grenzgebieten getroffen worden sei.

Am 10. Oktober hatte der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko erklärt, er habe mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin die Entsendung eines regionalen Truppenverbands "aufgrund der Verschärfung der Lage an den Westgrenzen des Unionsstaats" vereinbart. Lukaschenko erklärte:

"Wenn die Bedrohungslage das derzeitige Niveau erreicht, beginnen wir mit der Aktivierung der Gruppierung der Unionsstaaten. Das Rückgrat dieser Gruppierung ist, wie ich immer gesagt habe, die Armee, die Streitkräfte der Republik Weißrussland."

Er fügte hinzu, dass die Bildung dieser Gruppierung bereits "innerhalb von zwei Tagen" erfolgt. Lukaschenko bat darum, nicht mit einer großen Zahl von russischen Streitkräften zu rechnen, und stellte fest, dass "es nicht tausend Mann sein werden". Nach Angaben des weißrussischen Verteidigungsministers, Generalleutnant Wiktor Chrenin, werden die Truppen "rein defensive Aufgaben" erfüllen.

Der weißrussische Präsident behauptete, die weißrussische Seite sei "über inoffizielle Kanäle" vor den bevorstehenden Angriffen auf das Land vom Territorium der Ukraine aus gewarnt worden. Daraufhin drohte er, dass "ihnen die Krim-Brücke wie einer Petitesse vorkommen wird, wenn sie auch nur einen Meter des Landes mit ihren schmutzigen Händen berühren". Außerdem wies Lukaschenko auf die Bedrohung durch Polen hin, das seine Armee innerhalb weniger Stunden an die weißrussische Grenze verlegen könne.

Am 14. Oktober erklärte der weißrussische Außenminister Wladimir Makei in einem Interview mit der Zeitung Iswestija, dass im Land eine Antiterroroperation durchgeführt werde. Der Staatschef stellte dann jedoch klar, dass es sich "aufgrund der Verschärfung der Situation an unseren Grenzen" um erhöhte terroristische Gefahr handele. Lukaschenko erklärte:

"Deshalb haben wir die Verfahren mit der Entsendung einer verbündeten Truppengruppierung begonnen, deren Basis, wie gesagt, die Armee von Weißrussland ist, die bereits durch Einheiten der Russischen Föderation ergänzt wird. Alles läuft nach Plan."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte morbid in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige