Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Duterte: Lasst uns sie impfen, während sie schlafen

Duterte: Lasst uns sie impfen, während sie schlafen

Freigeschaltet am 13.10.2021 um 14:31 durch Sanjo Babić
Rodrigo Duterte (2019)
Rodrigo Duterte (2019)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ein Knallhart-Szenario: Das philippinische Staatsoberhaupt Rodrigo Duterte will Menschen, die einer COVID-19-Impfung zögernd gegenüberstehen, im Schlaf impfen lassen. Außerdem sei er auf der Suche nach einem geeigneten Gesetz, das die Inhaftierung von Quarantäneverletzern ermöglicht. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Rodrigo Duterte, der Präsident der Philippinen, hat vorgeschlagen, dass Menschen, die einer COVID-19-Impfung zögernd gegenüberstehen, im Schlaf geimpft werden sollten. Dies teilte er in einer Fernsehansprache mit, die am Dienstag vom staatlichen Fernsehsender PTV ausgestrahlt wurde. Duterte sagte: "Lasst uns in ihre Häuser eindringen und sie impfen, während sie schlafen."

Er fügte hinzu, dass er selbst bereit sei, eine solche Initiative anzuführen. Er erinnerte die Menschen auch daran, eine Schutzmaske zu tragen und soziale Distanz zu wahren sowie sich impfen zu lassen, da diese Maßnahmen dazu beitragen würden, die Verbreitung von COVID-19 im Land einzudämmen.

Auf den Philippinen kamen fast 50 Millionen Dosen verschiedener Impfstoffe gegen COVID-19 zum Einsatz. Mehr als 23 Millionen Menschen sind komplett geimpft. Die Regierung des Landes geht davon aus, dass bis Ende des Jahres bis zu 70 Millionen Menschen geimpft sind.

Zuvor hatte Duterte erklärt, er suche nach einem geeigneten Gesetz, das eine Inhaftierung wegen Quarantäneverstößen ermöglicht. Auch drohte er Gefängnisstrafen für Personen an, die an Massenversammlungen teilnehmen. Anfang Juni erklärte der philippinische Präsident, dass Mordanklagen gegen Personen erhoben werden könnten, die wissen, dass sie mit COVID-19 infiziert sind, aber die Regeln missachten und andere mit Todesfolge anstecken. Duterte forderte Bürger auf, die sich nicht gegen COVID-19 impfen lassen wollen, zu Hause zu bleiben. Zugleich verbot er seiner Bevölkerung eine freie Wahl des Impfstoffs, wobei er betonte, dass alle im Land zugelassenen Medikamente wirksam seien.

Am 30. Januar 2020 war auf den Philippinen, wo über 110 Millionen Menschen leben, der erste Fall einer COVID-19-Infektion festgestellt worden. Die Gesamtzahl der Infizierten im Land überstieg 2,67 Millionen, mehr als 2,53 Millionen Menschen gelten als geheilt und 39.600 Patienten starben.

Acht Impfstoffe gegen COVID-19 sind auf den Philippinen zugelassen: Moderna und Johnson & Johnson aus den USA, Pfizer/BioNTech aus US-amerikanischer und deutscher Forschung, Sputnik V aus Russland, das britisch-schwedische Vakzin AstraZeneca, die chinesischen Impfstoffe Sinovac, Coronovac und Sinopharm sowie Covaxin aus Indien."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte feine in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige