Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Iren stimmen für Abschaffung von Blasphemie-Gesetz

Iren stimmen für Abschaffung von Blasphemie-Gesetz

Archivmeldung vom 27.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Joerg Trampert / pixelio.de
Bild: Joerg Trampert / pixelio.de

In Irland hat eine deutliche Mehrheit für die Abschaffung eines Blasphemie-Gesetzes von 1937 gestimmt.

Laut einer Nachwahlbefragung des irischen Fernsehsenders RTE stimmten rund 70 Prozent für die Abschaffung, rund ein Viertel dagegen. Der Rest nahm nicht am Referendum teil, ging aber wegen der parallel durchgeführten Präsidentschaftswahl dennoch an die Wahlurne.

Das Blasphemie-Gesetz war 1937 in die Verfassung eingefügt worden, um den christlichen Glauben vor Verächtlichmachung zu schützen.

2009 war zudem ein erweitertes Gesetz gegen Gotteslästerung eingeführt worden, das "grob missbräuchliche oder beleidigende Aussagen" mit Bezug auf "heiliggehaltene Angelegenheiten einer jeden Religion" unter Strafe stellte. Einschlägigen Verurteilungen wurden aber nicht bekannt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Sollten Sie sich auf COVID 19 testen lassen?
Sollten Sie sich auf COVID-19 testen lassen?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rupie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige