Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russland kritisiert Israel für Militärschlag in Syrien

Russland kritisiert Israel für Militärschlag in Syrien

Archivmeldung vom 27.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Karte von Syrien Bild: wikipedia.org
Karte von Syrien Bild: wikipedia.org

Russland hat Israel für den Militärschlag am Dienstag scharf kritisiert. Man sei sowohl über den israelischen Luftangriff als auch über die Art der Ausführung besorgt, teilte das russische Außenministerium am Mittwoch mit. Es handele sich um eine "grobe Verletzung der Souveränität Syriens" und verschiedener Resolutionen des UN-Sicherheitsrats, einschließlich der Resolution 1701.

In dieser Resolution hatte der UN-Sicherheitsrat während des Libanonkriegs 2006 unter anderem gefordert, dass Israel nicht mehr in den libanesischen Luftraum eindringen darf.

Am Dienstagabend waren sowohl vom israelischen Militär als auch von der syrischen Luftwaffe Luftangriffe gemeldet worden. Das syrische Staatsfernsehen berichtete, es habe einen Raketenangriff in der Gegend um die Hauptstadt Damaskus gegeben. Das israelische Militär teilte kurz darauf mit, das israelische Raketenabwehrsystem sei aktiviert worden, nach dem eine Luftabwehrrakete von Syrien aus abgeschossen worden sei.

Ob und wie die Berichte zusammenhingen oder der Wahrheit entsprachen, war zunächst unklar. Vergleichbare Zwischenfälle gibt es in der Gegend öfter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: