Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Polen lobt Kanzlerin in der Affäre Steinbach als professionell

Polen lobt Kanzlerin in der Affäre Steinbach als professionell

Archivmeldung vom 05.12.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.12.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Polen will sich auch in Zukunft nicht in die Frage der Besetzung des Stiftungsrates der geplanten Vertriebenen-Gedenkstätte in Berlin einmischen. "Es hängt von den Deutschen ab, was für eine Rolle Erika Steinbach in Deutschland spielen sollte", sagte Polens Ex-Außenminister Adam Rotfeld dem Berliner Tagesspiegel (Sonntagsausgabe).

Indirekt brachte er aber die Erwartung zum Ausdruck, dass die Bundesregierung auch nach dem von Steinbach eingeräumten Aufschub bis Weihnachten in der Sache hart bleibt: "Ich bin sicher, die Kanzlerin und Außenminister Westerwelle wissen selbst am besten, was mehr wiegt: Eine Personalie oder die Beziehungen zu einem Nachbarland", ergänzte Rotfeld. Ein Machtwort der Kanzlerin lehnt er aber ab: Merkel verhalte sich "sehr professionell in der Angelegenheit".

Quelle: Der Tagesspiegel

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kummer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige