Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Niebel hält Auswärtigem Amt Untätigkeit bei Flüchtlingshilfe in Kenia vor

Niebel hält Auswärtigem Amt Untätigkeit bei Flüchtlingshilfe in Kenia vor

Archivmeldung vom 30.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Dirk Niebel Bild: dirk-niebel.de
Dirk Niebel Bild: dirk-niebel.de

Bundesminister Dirk Niebel (FDP) hält dem Auswärtigen Amt "Untätigkeit" bei der Hilfe für somalische Flüchtlinge in Kenia vor. Die Zuständigkeit für diese Flüchtlingsbetreuung war im Mai auf Wunsch des Auswärtigen Amtes vom Entwicklungsministerium auf das Auswärtige Amt übergegangen.

Wegen fehlender Gelder droht jetzt rund 150.000 Somalis im Flüchtlingslager Dadab in Kenia der Ausfall der medizinischen Notversorgung. Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" sagte Niebel: "Das Auswärtige Amt hat mit der Ressortvereinbarung die Zuständigkeit für die humanitäre Hilfe übernommen. Es hat dafür rund 90 Millionen Euro aus dem Haushalt meines Ministeriums erhalten. Jetzt muss es Verantwortung zeigen", sagte Niebel am Rand seiner momentanen Kamerun-Reise gegenüber der Zeitung.

"Es kann nicht sein, dass Menschen in der von Krisen geschüttelten Region am Horn von Afrika unter der Untätigkeit des Auswärtigen Amtes leiden." Verwiesen wird darauf, dass das Auswärtige Amt die Zuständigkeit unbedingt haben wollte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte flehen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige