Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen George Clooney stellt Internetseite zur Überwachung der Lage im Sudan vor

George Clooney stellt Internetseite zur Überwachung der Lage im Sudan vor

Archivmeldung vom 31.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
George Clooney Bild: Nicolas Genin / de.wikipedia.org
George Clooney Bild: Nicolas Genin / de.wikipedia.org

Der US-Schauspieler George Clooney hat eine Internetseite zur Überwachung der Lage im Sudan vorgestellt. Die Website soll helfen, weitere Kriegsverbrechen in dem ostafrikanischen Land zu verhindern.

"Wir wollen, dass die potentiellen Verursacher von Völkermord und Kriegsverbrechen wissen, dass sie beobachtet werden und die Welt sie sehen kann", erklärte der Hollywoodstar anlässlich des Starts des satellitengestützten Systems "Anti-Genozid-Paparazzi". "Es ist viel problematischer, Gräueltaten zu begehen, wenn man im Scheinwerferlicht steht", erklärte der 49-Jährige. Clooney engagiert sich seit Jahren für eine Befriedung des Sudans und hat das Land mehrfach bereist.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

 

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kosten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige