Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Mindestens 34 Tote bei Anschlägen auf Christen im Irak

Mindestens 34 Tote bei Anschlägen auf Christen im Irak

Archivmeldung vom 27.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Karte von Iran / Bild: datenbank-europa.de
Karte von Iran / Bild: datenbank-europa.de

Bei Anschlägen auf Christen im Irak sind an Weihnachten mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen. Die Serie von Bombenattentaten ereignete sich im Süden der Hauptstadt Bagdad. Beim heftigsten Anschlag im Stadtteil Dora starben allein 24 Menschen durch eine Autobombe vor einer christlichen Kirche.

Bundesaußenminister Steinmeier zeigte sich entsetzt. "Es ist furchtbar, dass die Täter noch nicht einmal am Weihnachtstag vor blutigen Anschlägen gegen Christen zurückschrecken", sagte Steinmeier am Mittwoch in Berlin. Jetzt sei es umso wichtiger, dass die Regierung von Ministerpräsident Maliki ihrer Verantwortung zum Schutz von allen Minderheiten im Land gerecht werde und mit aller Konsequenz gegen Terrorismus und Gewalt vorgehe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte modell in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige