Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Sacharowa: Beim Betrieb von Nord Stream 1 hängt viel von unseren Partnern ab

Sacharowa: Beim Betrieb von Nord Stream 1 hängt viel von unseren Partnern ab

Archivmeldung vom 14.07.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.07.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Maria Sacharowa (2021) Bild: Sputnik / Russisches Außenministerium / Eigenes Werk
Maria Sacharowa (2021) Bild: Sputnik / Russisches Außenministerium / Eigenes Werk

Wie die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa am Donnerstag sagte, liege die Wiederinbetriebnahme der Gas-Pipeline Nord Stream 1 nach den aktuellen Wartungsarbeiten vor allem im Verantwortungsbereich des Westens. Das betreffe sowohl den Bezug von Gas als auch die Nachfrage. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Wie Moskau bekannt gab, liegt die Wiederinbetriebnahme der Gas-Pipeline Nord Stream 1 nach den aktuellen Wartungsarbeiten vor allem im Verantwortungsbereich des Westens. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa sagte laut der russischen Agentur Interfax am Donnerstag:

"Was den Betrieb der Gaspipeline in der Zukunft betrifft, so wird viel von unseren Partnern abhängen - sowohl in Bezug auf die Nachfrage nach Gas als auch in Bezug auf die Verhinderung negativer Auswirkungen unrechtmäßiger restriktiver Maßnahmen."

Sacharowa verwies konkret auf den Fall einer Turbine, die in Kanada überholt, dann aber aufgrund westlicher Sanktionen nicht nach Russland zurückgeliefert wurde. Mittlerweile hat Kanada allerdings entschieden, die Turbine an Deutschland zu übergeben. Russland erklärte, es habe die Kapazität der Pipeline aufgrund der fehlenden Teile um 60 Prozent reduzieren müssen. Die kanadischen Behörden haben jedoch noch nicht mitgeteilt, wann die Turbine nach Deutschland zurückgeschickt werden soll. Am Mittwoch hatte der russische Energiekonzern Gazprom erklärt, er könne keine konkrete Prognose zur Wiederinbetriebnahme der Ostsee-Pipeline abgeben, weil ihm dazu die nötigen Informationen fehlten. "

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte milano in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige