Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ermittlungen wegen Spenden an Macrons Partei eingeleitet

Ermittlungen wegen Spenden an Macrons Partei eingeleitet

Archivmeldung vom 21.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Emmanuel Macron im November 2018
Emmanuel Macron im November 2018

Foto: Superikonoskop
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Pariser Staatsanwaltschaft hat am Dienstag Ermittlungen gegen die Konten der Partei „La République en marche“ eingeleitet. Dies berichtete der Rundfunksender Europe 1. Der Grund für die Ermittlung ist die nicht identifizierbare Herkunft von Zehntausenden Euro von Spenden aus dem Jahr 2017.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" meldet weiter: "Zuvor hatte die Nationale Kommission für Rechnungen der Wahlkampagnen und politische Finanzierung die Herkunft von 144.000 Euro an Spenden, die La République en marche 2017 erhalten hatte, nicht feststellen können.

Laut Gesetz darf ein Spender nicht mehr als 7.500 Euro pro Jahr an eine politische Partei spenden. Bei der Ermittlung werde weder Betrug noch illegale Finanzierung vermutet — es handle sich lediglich um die Herkunft der Geldmittel, deren Spender festzustellen unmöglich gewesen sei, hieß es. Dies rechtfertige die Einleitung von Ermittlungen, mit denen das Zentrale Anti-Korruptionsbüro beauftragt worden sei.

Macron hatte die Partei „La République en marche" 2016, bereits vor der Präsidentschaftswahl, gegründet."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte multan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige