Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen 70 Prozent gegen weitere Milliarden-Hilfen für Griechenland

70 Prozent gegen weitere Milliarden-Hilfen für Griechenland

Archivmeldung vom 28.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Mehr als zwei Drittel der Deutschen lehnen weitere Milliarden-Hilfen für Griechenland ab. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der "Bild-Zeitung".

Demnach sprachen sich 70 Prozent der Befragten dagegen aus, das Land mit zusätzlichen Milliarden in der Euro-Zone zu halten. Nur 16 Prozent waren dafür, 14 Prozent zeigten sich unentschlossen.

Für die repräsentative Umfrage im Auftrag der "Bild-Zeitung" wurden zwischen dem 20. und 23. Dezember 1105 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Weidmann lehnt Schuldenschnitt für Griechenland ab

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat einen Schuldenschnitt für Griechenland abgelehnt. Der "Bild-Zeitung" sagte Weidmann: "Ein Schuldenschnitt ist keine Lösung für die grundliegenden Probleme des Landes." Vielmehr müsse Griechenland den schwierigen Reformkurs fortsetzen und zu Ende bringen. "Das Land muss die hausgemachten Wettbewerbsprobleme korrigieren, produktiver werden und den Staatshaushalt weiter konsolidieren", sagte Weidmann. "Hilfe von außen kann nur Zeit kaufen, aber die unerlässlichen Reformen im Land selbst nicht ersetzen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: