Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Streik kostet SNCF bereits 400 Millionen Euro Umsatz

Streik kostet SNCF bereits 400 Millionen Euro Umsatz

Archivmeldung vom 27.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Generalstreik in Frankreich - Ein Volk setzt sich solidarisch für ihre ureigenen Interessen ein (Symbolbild)
Generalstreik in Frankreich - Ein Volk setzt sich solidarisch für ihre ureigenen Interessen ein (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Streik gegen die geplante Rentenreform in Frankreich hat die französische Bahn (SNCF) bereits 400 Millionen Euro Umsatz gekostet.

"Der Konflikt ist noch nicht vorbei und es ist noch zu früh, um eine vollständige Einschätzung vorzunehmen", aber nach zwanzig Tagen habe man bereits einen Umsatz von 400 Millionen Euro in diesem Jahr verloren, sagte der SNCF-Chef Jean-Pierre Farandou der französischen Tageszeitung Le Monde. Der Streik gegen die geplante Rentenreform des französischen Präsidenten Emmanuel Macron ist als unbefristet angekündigt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zwei in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige