Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen IS bekennt sich zu Geiselnahme in französischer Kirche

IS bekennt sich zu Geiselnahme in französischer Kirche

Archivmeldung vom 26.07.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.07.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bowiemesser
Bowiemesser

Ark30inf - CC BY-SA 3.0

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat die Verantwortung für die Geiselnahme in einer Kirche in der Stadt Saint-Étienne-du-Rouvray bei Rouen in Nordfrankreich übernommen.

Der Angriff sei von zwei "Soldaten" der Gruppierung durchgeführt worden, hieß es in einer am Dienstag verbreiteten Mitteilung der Miliz. Frankreichs Präsident François Hollande sprach bei einem Besuch am Tatort von einem "schändlichen Terroranschlag".

Die beiden Angreifer hätten sich auf die Terrormiliz "Islamischer Staat" berufen. Am Dienstagvormittag hatten zwei mit Stichwaffen bewaffnete Männer fünf Geiseln genommen. Die Polizei erklärte, die Geiselnehmer seien "neutralisiert" worden.

Eine Geisel sei ums Leben gekommen, mindestens eine weitere sei schwer verletzt worden. Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft zog die Ermittlungen an sich.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anlage in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige