Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Israel weist "verdrehten" Völkermord-Vorwurf zurück

Israel weist "verdrehten" Völkermord-Vorwurf zurück

Archivmeldung vom 12.01.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.01.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bombardierung einer Stadt: Natürlich nur zu deren "Sicherheit" und für den "Frieden" (Symbolbild)
Bombardierung einer Stadt: Natürlich nur zu deren "Sicherheit" und für den "Frieden" (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /SB

Israel hat sich vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) gegen den Vorwurf des Völkermords verteidigt und die Anschuldigungen Südafrikas als "verdreht" und "verzerrt" zurückgewiesen.

Südafrika habe dem Gericht "leider ein völlig verzerrtes" Tatsachen- und Rechtsbild vorgelegt, sagte Tal Becker, einer von Israels Anwälten vor dem IGH, am Freitag in Den Haag. "Wenn die Behauptung des Klägers darin besteht, dass Israel seine Bürger nicht verteidigen darf, ist das absurde Ergebnis, dass dieses Gericht unter dem Deckmantel von Völkermordbehauptungen versucht, Israel daran zu hindern, seine Zivilisten gegen eine Organisation zu verteidigen, die eine völkermörderische Agenda gegen sie verfolgt", fügte er hinzu. 

Becker machte die Praxis der Hamas, ihre militärischen Einrichtungen und Kämpfer inmitten ziviler Infrastruktur zu verankern und humanitäre Hilfsgüter zu stehlen, als eigentliche Ursache für Tod und Leid der Zivilbevölkerung in Gaza verantwortlich. "Die Hamas hat ihre militärische Infrastruktur systematisch und rechtswidrig in Schulen, Moscheen, Krankenhäusern und anderen sensiblen Orten eingerichtet. Dies ist eine im Voraus geplante, abscheuliche Methode der Kriegsführung", so Becker. "Das Schlüsselelement des Völkermords, die Absicht, ein Volk ganz oder teilweise zu vernichten, fehlt völlig." Was Israel anstrebe, sei nicht die Vernichtung eines Volkes, sondern der Schutz seines Volkes, - "und zwar in Übereinstimmung mit dem Gesetz, selbst wenn es einem herzlosen Feind gegenübersteht, der entschlossen ist, diese Tatsache gegen es zu verwenden", sagte Becker.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hefei in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige