Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Staudamm in Brasilien gebrochen - Hunderte Vermisste

Staudamm in Brasilien gebrochen - Hunderte Vermisste

Archivmeldung vom 26.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Mariana nach dem Unglück 2015 (Symbolbild)
Mariana nach dem Unglück 2015 (Symbolbild)

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In Brasilien ist am Freitag ein großer Staudamm gebrochen. Mindestens 200 Menschen werden nach Angaben der örtlichen Rettungskräfte vermisst. Das Unglück ereignete sich im Tal des Rio Doce in der Nähe der Gemeinde Brumadinho südwestlich von Belo Horizonte.

Bereits 2015 hatte es hier einen Dammbruch gegeben, der eine Umweltkatastrophe auslöste. Tonnen von Schlamm voller Arsen, Blei, Kupfer und Quecksilber ergossen sich in die Landschaft und den Rio Doce. In der Gegend wird Bergbau betrieben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte skeet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige