Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russisches Außenministerium: Truss sollte sich auf ihr eigenes Land statt auf die Ukraine konzentrieren

Russisches Außenministerium: Truss sollte sich auf ihr eigenes Land statt auf die Ukraine konzentrieren

Archivmeldung vom 14.07.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.07.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Mary Elizabeth „Liz“ Truss (2017), Archivbild
Mary Elizabeth „Liz“ Truss (2017), Archivbild

Foto: Author
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Wie RIA Nowosti meldet, sind die Drohungen der britischen Außenministerin Liz Truss gegen Russland und seine Führung sowie ihr Wunsch, den "Sieg der Ukraine" zu erringen, größenwahnsinnig und entsprächen dem Verhalten einer zweitklassigen Politikerin. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Dies erklärte der Meldung zufolge die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa.

"All dies unternimmt sie, anstatt sich mit den Problemen ihres eigenen Landes zu befassen, und davon gibt es eine ganze Reihe. Diese ganzen leeren Slogans der wütenden Truss zeigen deutlich, dass sie in Wirklichkeit entweder nicht in der Lage ist, die ernsten Krisen in der Wirtschaft und der Innenpolitik des Landes zu erkennen, die dessen Regierung zu bewältigen versucht, oder einfach nicht weiß, wie sie diese überwinden soll, und versucht, die Aufmerksamkeit der Wähler abzulenken",

so das Außenministerium in einem auf seiner Website veröffentlichten Kommentar.

Laut Sacharowa zeigen solche Äußerungen, dass das Wohlergehen und der Lebensstandard der einfachen Briten nicht zu den Prioritäten von Truss gehören.

"Auf die militanten Entgleisungen der derzeitigen Chefin des Außenministeriums, die der ernsthaften Diplomatie Ausflüge mit Panzern vorzieht, über ihre Entschlossenheit, Russland eine 'Niederlage' zuzufügen, ist die Antwort einfach: Soll sie es versuchen. In der jahrhundertealten Geschichte unseres Staates haben es schon viele versucht. Wie Sie wissen, lernen die Klugen aus den Fehlern der anderen. Liz Truss hat aus ihren Erfahrungen gelernt",

schloss Sacharowa.

Zuvor war berichtet worden, dass Truss als eines ihrer Hauptziele für den Fall ihrer Wahl zur Premierministerin das Erreichen einer "Niederlage Russlands" in der Ukraine genannt hatte."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte holzig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige