Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Misstrauensantrag gegen griechische Regierung eingebracht

Misstrauensantrag gegen griechische Regierung eingebracht

Archivmeldung vom 11.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Alexis Tsipras
Alexis Tsipras

Foto: FrangiscoDer
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die größte Oppositionspartei im griechischen Parlament, Syriza, um den Linkspolitiker Alexis Tsipras hat einen Misstrauensantrag gegen die Regierung des Ministerpräsidenten Samaras gestellt. Am Abend werde über den Antrag abgestimmt. Das Parlament in Athen hat 300 Sitze, die regierende Koalition kontrolliert davon 155, Samaras reagierte dennoch gelassen auf den Antrag.

Grund für den Antrag ist die Schließung des staatlichen Rundfunksenders ERT vor fünf Monaten. Viele der 2.600 entlassenen Angestellten des Senders protestieren seit Tagen gegen die Schließung, einige hatten das ehemalige Rundfunkgebäude besetzt, welches jedoch von der Polizei geräumt wurde. Die Chancen des Antrages sind gering, die Opposition ist gespalten, während die Regierungsparteien der Regierung das Vertrauen aussprechen wollen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: