Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bei US-Experten wächst Skepsis gegenüber Romney

Bei US-Experten wächst Skepsis gegenüber Romney

Archivmeldung vom 24.09.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.09.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Willard Mitt Romney Bild: Jessica Rinaldi / wikipedia.org
Willard Mitt Romney Bild: Jessica Rinaldi / wikipedia.org

Unter führenden US-Kennern in Deutschland wächst die Skepsis gegenüber einem möglichen US-Präsidenten Mitt Romney. Angesichts der angespannten internationalen Lage zeigte sich der Vorsitzende der deutsch-amerikanischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Hans-Ulrich Klose (SPD), besorgt über außenpolitische Signale des republikanischen Präsidentschaftskandidaten.

"Russland als größten geostrategischen Gegner auszuweisen, fußt nicht auf einer realistischen Betrachtung der Lage", erklärte Klose im "Focus". Es sei vielmehr "alle Anstrengung wert", die Russen mit Blick auf die großen Krisenherde "als Partner zu gewinnen".

Wolfgang Ischinger, der frühere Botschafter in Washington und heutige Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, äußerte die Befürchtung, mit einem Präsidenten Romney könnte eine dringend gebotene Bankenregulierung entfallen. Zu Romneys größten Spendern zählten Finanzhäuser. "Der Druck auf Romney wird grenzenlos sein, den Banken eine Regulierung zu ersparen", glaubt Ischinger. Auch ein wirksames Klimaabkommen sei mit dem Republikaner kaum zu erwarten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte leser in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige