Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen AfD lehnt Sanktionen gegen Weißrussland ab

AfD lehnt Sanktionen gegen Weißrussland ab

Archivmeldung vom 26.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
AfD Logo
AfD Logo

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Spitzenkandidat der AfD für die kommende Bundestagswahl Tino Chrupalla hat die geplanten Sanktionen der EU gegen Weißrussland kritisiert. Dialog sei immer der bessere Weg, um Konflikte zu lösen, sagte Chrupalla dem Deutschlandfunk.

Anstelle von Sanktionen durch die EU forderte der AfD-Chef eine Untersuchung durch den UN-Sicherheitsrat. Seine Co-Spitzenkandidatin Alice Weidel kritisiere die Sanktionen ebenfalls, sagte Chrupalla. Gleichzeitig nahm er den Thüringer Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke in Schutz und sprach von einer Einigkeit der Partei. Der ehemalige "Flügel", den Chrupalla als "nationale Strömung" bezeichnet, sei nicht rechtsextrem. Die AfD wolle gegen die Beobachtung durch den Verfassungsschutz klagen, so Chrupalla. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte die gesamte AfD im März zum "Verdachtsfall" erklärt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte harke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige