Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Merkel begrüßt "deutliche Bewegungen" in Brexit-Verhandlungen

Merkel begrüßt "deutliche Bewegungen" in Brexit-Verhandlungen

Archivmeldung vom 17.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Angela Merkel (2018)
Angela Merkel (2018)

Foto: Michael Lucan
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Fortschritte bei den Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens begrüßt. "Es hat in den letzten Tagen deutliche Bewegungen gegeben", sagte Merkel am Donnerstag im Bundestag in ihrer Regierungserklärung zum anstehenden Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs.

Merkel weiter: "Die britische Seite hat Verhandlungsbereitschaft gezeigt und das auch durch sehr konkrete Vorschläge unterlegt." Man sei also "auf einem besseren Weg als zuvor", so die Bundeskanzlerin. Die Verhandlungen seien aber "noch nicht am Ziel", fügte sie hinzu. Man werde unverändert alles tun, um sie zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Ein Brexit-Abkommen sei "unverändert möglich", zeigte sich Merkel überzeugt. Die CDU-Politikerin kündigte an, dass man "bis zur letzten Sekunde" verhandeln werde. Falls erforderlich, könne man auch noch einen EU-Sondergipfel ansetzen. Der zweitägige EU-Gipfel beginnt am Donnerstagnachmittag in Brüssel. Neben dem Brexit stehen dabei auch der Klimawandel, der langfristige EU-Haushalt sowie die strategische Agenda der EU auf der Tagesordnung. Zudem soll ein Beschluss zur Ernennung von Christine Lagarde zur Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) angenommen werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte norm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige