Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Wegen Pelosi-Besuch in Taiwan: China sagt Arbeitstreffen mit USA ab

Wegen Pelosi-Besuch in Taiwan: China sagt Arbeitstreffen mit USA ab

Archivmeldung vom 05.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
China und USA Flagge
China und USA Flagge

Bild von Christian Dorn auf Pixabay

Als Reaktion auf den Besuch der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taiwan haben chinesische Behörden die militärische und strafrechtliche Zusammenarbeit mit den USA ausgesetzt. Peking kündigte zudem an, Sanktionen gegen Pelosi selbst zu verhängen. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Peking hat als Reaktion auf den Besuch der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taiwan ein Arbeitstreffen zwischen Vertretern der Militärministerien von China und den USA abgesagt. Dies geht aus einer Erklärung auf der Webseite des chinesischen Außenministeriums hervor.

China setzt außerdem die Zusammenarbeit mit den USA bei der Rückführung illegaler Einwanderer, bei der Rechtshilfe in Strafsachen, bei der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität und bei der Drogenbekämpfung aus. Weiterhin sagte China Gespräche auf der Ebene der regionalen Militärkommandos von China und den USA ab.

Peking versprach auch, Sanktionen gegen Pelosi und ihre Angehörigen zu verhängen.

Pelosis Sonderflug landete am 2. August trotz Pekings Einwänden in Taiwan. Beim Verlassen des Flugzeugs sagte die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, das Hauptziel der US-Delegation sei die Unterstützung der "lebendigen und dynamischen" Demokratie in Taiwan. Am 3. August verließ die Politikerin das Land.

Als Reaktion auf den Besuch startete China eine massive Militärübung in Taiwans Gewässern. Der chinesische Außenminister Wang Yi bezeichnete den Besuch von Pelosi als "eklatante absichtliche Provokation", die von der US-Seite vorgeplant worden sei.

Auch Moskau verurteilte den Besuch von Pelosi. Laut dem russischen Präsidentensprecher Dmitri Peskow wurden die Spannungen in der Region und um Taiwan "künstlich provoziert". Er stellte fest:

"Es war ein völlig unnötiger Besuch und eine unnötige Provokation."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte besser in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige