Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Klagen gegen TotalEnergies wegen "Beihilfe zu Kriegsverbrechen in der Ukraine"

Klagen gegen TotalEnergies wegen "Beihilfe zu Kriegsverbrechen in der Ukraine"

Archivmeldung vom 15.10.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.10.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Struktur der 6 Großkonzerne in der Erdölbranche
Struktur der 6 Großkonzerne in der Erdölbranche

Foto: Boereck
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zwei Umweltorganisationen haben Klage gegen den Energiekonzern TotalEnergies eingereicht. Die Aktivisten werfen dem Unternehmen vor, an der Treibstoffproduktion für russische Kampfflugzeuge im Ukraine-Konflikt beteiligt zu sein. TotalEnergies weist die Vorwürfe zurück. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Die zwei Umweltorganisationsgruppen Razom We Stand und Darwin Climax Coalition haben den französischen Energiekonzern TotalEnergies wegen "Beihilfe zu Kriegsverbrechen" im Ukraine-Konflikt verklagt, wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Freitag berichtete.

Die Klage wurde am Donnerstag bei der Anti-Terror-Staatsanwaltschaft in Paris eingereicht. Die Klimaaktivisten werfen TotalEnergies vor, dass ein teilweise von TotalEnergies ausgebeutetes Gasfeld in Russland zur Treibstoffproduktion für im Ukraine-Krieg eingesetzte russische Kampfflugzeuge genutzt werde. Der Energiekonzern habe dazu beigetragen, der russischen Regierung "die notwendigen Mittel zum Verüben von Kriegsverbrechen bereitzustellen", heißt es in der Klageschrift, wie AFP weiter schreibt.

TotalEnergies hielt bis vor Kurzem 49 Prozent der Anteile an dem Unternehmen Terneftegaz, welches das Gasfeld Termokarstowoje in Sibirien ausbeutet. Die übrigen 51 Prozent des Unternehmens befanden sich im Besitz der russischen Firma Novatek, an der TotalEnergies ebenfalls mit 19,4 Prozent beteiligt ist.

TotalEnergies erklärte am Freitag, dass der Konzern die "unbegründeten Unterstellungen kategorisch zurückweise". Der Vorwurf der Beihilfe zu Kriegsverbrechen sei "ungeheuerlich, verleumderisch und unbegründet"."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rune in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige