Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Maas kondoliert nach Zugunglück in Ankara

Maas kondoliert nach Zugunglück in Ankara

Archivmeldung vom 13.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Heiko Maas (2017)
Heiko Maas (2017)

Foto: © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat sich entsetzt über das Zugunglück in der Türkei geäußert, bei dem am Donnerstagmorgen mehrere Menschen ums Leben kamen. "Mit Betroffenheit und Trauer haben wir die Berichte über das Zugunglück in Ankara verfolgt, bei dem neun Menschen verstorben sind und viele weitere verletzt wurden", sagte Maas am Donnerstag. "Den Opfern und ihren Hinterbliebenen möchte ich mein tiefes Mitgefühl und Beileid aussprechen."

 Er wünsche den Angehörigen und Verletzten die notwendige Kraft und baldige Genesung. "Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand müssen wir davon ausgehen, dass sich unter den Todesopfern auch ein Deutscher befindet", fügte Maas hinzu. Bei dem Unglück in Ankara war ein Zug kurz nach seiner Abfahrt vom Bahnhof Ankara mit einer Service-Lokomotive kollidiert und teilweise entgleist.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige