Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russische Luftwaffe vernichtet über hundert ausländische Söldner in der Donezker Volksrepublik

Russische Luftwaffe vernichtet über hundert ausländische Söldner in der Donezker Volksrepublik

Archivmeldung vom 23.09.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.09.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bombardierung und Bombenteppiche (Symbolbild)
Bombardierung und Bombenteppiche (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Russische Einheiten haben über Nacht mehr als 100 ausländische Söldner und über 400 Angehörige der ukrainischen Streitkräfte und Nationalisten vernichtet. Das verkündete das ukrainische Verteidigungsministerium in einem Bericht. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "In der Erklärung hieß es laut RIA Nowosti: "Einheiten ausländischer Söldner wurden in den Gebieten von Slawjansk und Osernoje in der Donezker Volksrepublik getroffen. Mehr als 100 Kämpfer wurden vernichtet."

Darüber hinaus seien bei einem Präzisionsangriff der Luftwaffe auf Einheiten der 81. luftbeweglichen Brigade der ukrainischen Armee in der Nähe von Kramatorsk über 220 ukrainische Soldaten getötet worden.

Außerdem gelang es der russischen Luftwaffe, bei Angriffen auf Stellungen der taktischen Gruppe "Tschaika" und vorübergehende Aufmarschstellen der nationalen Bataillone "Skif", "Dnepr" und "Gepard" über 190 Kämpfer und zwölf Einheiten militärischer Technik zu vernichten."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zweier in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige