Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Amoklauf in Wisconsin: Täter verwechselte offenbar Sikh mit Muslimen

Amoklauf in Wisconsin: Täter verwechselte offenbar Sikh mit Muslimen

Archivmeldung vom 06.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann/Carlsberg1988 / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/Carlsberg1988 / pixelio.de

Der Amokläufer von Oak Creek im US-Bundesstaat Wisconsin hat offenbar die religiösen Gruppen Sikh und Muslime verwechselt: Wie US-Medien am Montag berichten, wollte der Mann aller Voraussicht nach Muslime, nicht aber Sikh angreifen. Die örtliche Polizei bestätigte die Berichte zunächst nicht.

Mittlerweile haben die Behörden den Täter identifiziert, es handelt sich um einen 40-jährigen Ex-Soldaten. Der Mann sei 1998 wegen wiederholtem Fehlverhaltens aus der Armee entlassen worden. Der US-Fernsehsender CNN meldete, dass der Schütze einer Neonazi-Musikgruppe angehört habe. US-Ermittler stufen den Amoklauf in Oak Creek als "einen Akt von Inlands-Terrorismus" ein.

Am Sonntagvormittag (Ortszeit) hatte der mit einem Gewehr bewaffnete Mann den Parkplatz des Sikh-Tempels betreten und das Feuer eröffnet. Sechs Menschen starben, der Täter wurde später von Sicherheitskräften erschossen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: