Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen EU und Kanada einigen sich auf Eckpunkte für Freihandelsabkommen

EU und Kanada einigen sich auf Eckpunkte für Freihandelsabkommen

Archivmeldung vom 21.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Josè Manuel Barroso Bild: European People's Party / de.wikipedia.org
Josè Manuel Barroso Bild: European People's Party / de.wikipedia.org

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und der kanadische Premierminister Stephen Harper haben sich auf die Eckpunkte eines Freihandelsabkommens zwischen der EU und Kanada geeinigt. Die Übereinkunft sei ein "historischer Gewinn für Kanada", sagte Harper einem Bericht der kanadischen Rundfunkanstalt "CBC" zufolge.

Mit dem "Comprehensive Economic Trade Agreement" (CETA) öffnen beide Seiten ihre Märkte und heben 98 Prozent aller Importzölle auf. Nach Angaben einer gemeinsamen Studie der Vertragspartner soll der Handel für Kanada um 20 Prozent zunehmen und 80.000 neue Jobs schaffen. Die Eckpunkte gelten als Grundlage zur Klärung letzter offener Fragen, danach muss das Abkommen noch vom EU-Rat und dem EU-Parlament gebilligt werden. Anschließend müssen auch alle nationalen Parlamente das Abkommen noch ratifizieren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: