Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen ABP: 250 Mio. GBP, um im Verlauf von Brexit den britischen Handel zu stützen

ABP: 250 Mio. GBP, um im Verlauf von Brexit den britischen Handel zu stützen

Archivmeldung vom 15.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
ABP: 250 Mio. GBP, um im Verlauf von Brexit den britischen Handel zu stützen
ABP: 250 Mio. GBP, um im Verlauf von Brexit den britischen Handel zu stützen

Bild: PRNewswire

Associated British Ports (ABP), der führende britische Hafenbetreiber, gab vor kurzem eine weitere Investition zur Verbesserung seiner Anlagen am Hafen von Hull bekannt, wodurch sich die Gesamtinvestition des Konzerns seit dem EU-Referendum im Jahr 2016 auf 250 Millionen GBP beläuft. Dieses Investmentprogramm demonstriert das Bestreben der Gruppe, den britischen Handel mit Europa und dem Rest der Welt nach Brexit aufrechtzuerhalten.

ABP arbeitet aktiv daran, Unternehmen zu unterstützen, die im Hinblick auf einen No-Deal-Brexit und potenzielle Störungen am Hafen von Dover, die dies verursachen könnte, besorgt sind. Die Container- und Fähranlagen von ABP am Fluss Humber sind in der Lage, Unternehmen dabei zu helfen, eine solche Störung zu umgehen, und bieten planmäßige und zuverlässige Verbindungen nach Europa an. Jede Woche verbinden mehr als 70 Fahrten den Humber mit einer Reihe von Zielen, darunter Belgien, die Niederlande, Dänemark und Polen.

Zu den Höhepunkten der Investition zählen: 50 Millionen GBP, um die Kapazität an seinen Container-Terminals an den ABP-Häfen Hull und Immingham zu verstärken; 65 Millionen GBP, um die Zukunft der Stahlindustrie am Fluss Humber sichern zu helfen; 55 Millionen GBP zur Verbesserung des Automobil- und Kreuzfahrt-Angebots am Hafen von Southampton; und eine Reihe anderer Investitionen über sein Netzwerk von 21 Häfen in England, Schottland und Wales.

ABP investiert weiterhin in die besten Anlagen und Dienstleistungen, die für seine Kunden verfügbar sind, unterstützt ihr Wachstum, sichert Arbeitsplätze und trägt zur britischen Wirtschaft bei.

Henrik Pedersen, Chief Executive Officer von ABP, sagte: "Für ABP ist die Aufgabe, den britischen Handel abzusichern, eine Verantwortung, der wir uns leidenschaftlich verpflichtet haben. Wir investieren weiterhin in unsere Mitarbeiter, Ausrüstung und Fähigkeiten. damit wir die Flexibilität und Belastbarkeit haben, die wir brauchen, um den Fluss und das Wachstum des britischen Handels zu unterstützen. Wir haben bereits ein Anschwellen des Volumens an unseren Häfen am Humber festgestellt, da Kunden nach einer Alternative zu Dover suchen. Unsere Häfen werden seit Jahren auf Weltklassestandard betrieben und wir haben bewiesen, dass wir bereit sind, die Anforderungen von neuen Kunden bewältigen zu können.

"Wir möchten eine starke Botschaft senden, dass ABP bereitsteht, den britischen Handel im Verlauf von Brexit aufrechtzuerhalten, und werden weiterhin investieren, um den Handel zu stärken und langfristig Arbeitsplätze zu schaffen."

ABP ist eine wichtige Komponente in der britischen Handelsinfrastruktur, schlägt fast 150 Milliarden GBP des britischen Handels in seinem Hafennetzwerk um, trägt etwa 7,5 Milliarden GBP zur britischen Wirtschaft bei und unterstützt fast 120.000 Jobs in seinen Zulieferketten. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine weitläufige Landbank um seine Häfen herum, was ausreichend Raum für Wachstum und Betriebserweiterungen bietet.

Über ABP (http://www.abports.co.uk)

ABP ist der größte Hafenbetreiber des Vereinigten Königreichs mit 21 Häfen und anderen transportbezogenen Unternehmungen und schafft ein einzigartiges nationales Netzwerk, das in der Lage ist, einen enormen Umfang an Fracht abzuwickeln.

Das Unternehmen trägt jedes Jahr 7,5 Milliarden GBP zur britischen Wirtschaft bei und unterstützt 119.000 Arbeitsplätze. Unser aktuelles Investitionsprogramm verspricht, jedes Jahr weitere 1,75 Milliarden GBP für die britische Wirtschaft zu liefern.

- handhabt jedes Jahr mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge - generiert etwa ein Viertel der britischen Schienenfracht - besitzt 1,4 Millionen Quadratmeter überdachte Speicher - besitzt 1.000 Hektar Freilager - handhabt jedes Jahr etwa 90 Millionen Tonnen Fracht - besitzt 5.000 Hektar Hafenimmobilien - hat Landestellen von insgesamt 87 km

Quelle: Associated British Ports (ABP) (ots)

Anzeige: