Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundesregierung kann Syrien-Hilfsgelder nicht beziffern

Bundesregierung kann Syrien-Hilfsgelder nicht beziffern

Archivmeldung vom 09.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo von Auswärtiges Amt
Logo von Auswärtiges Amt

Die Bundesregierung weiß nicht, wieviel Geld für humanitäre Hilfe in die von Assad kontrollierten Teile Syriens fließt. Das geht aus einer schriftlichen Anfrage der Grünen hervor, die "Bild" vorliegt.

Auf die Anfrage antwortete Michael Roth, Staatsminister im Auswärtigen Amt: "Deutschland ist einer der größten bilateralen Geber humanitärer Hilfe in Syrien."

Eine "genaue Bezifferung des deutschen Anteils an humanitären Hilfsmaßnahmen in regimekontrollierten Gebieten" sei aber nicht möglich.

Die Grünen-Politikerin Franziska Brantner erklärte gegenüber "Bild": "Die Antwort der Bundesregierung ist nicht akzeptabel. Wenn sie die Infos nicht hat, muss sie sie besorgen. Es kann ja schließlich nicht sein, dass sie nicht weiß, wo das Geld landet."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kolik in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige