Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundesnetzagentur besorgt über russischen Gas-Lieferstopp

Bundesnetzagentur besorgt über russischen Gas-Lieferstopp

Archivmeldung vom 18.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Bild: uschi dreiucker / pixelio.de
Bild: uschi dreiucker / pixelio.de

Die Bundesnetzagentur zeigt sich besorgt über den russischen Gas-Lieferstopp an die Ukraine. Der "Bild" (Donnerstag) sagte eine Behördensprecherin, die Entwicklung werde genau verfolgt. "Bisher hat der Streit zwischen der Ukraine und Russland noch keine Folgen für Deutschland.

Aber wir beobachten die Entwicklung ganz genau", sagte die Sprecherin gegenüber der Zeitung. Am Montag hatte Russland im Streit über unbezahlte Gas-Rechnungen die Gas-Lieferungen an die Ukraine eingestellt. Moskau will künftig nur noch gegen Vorkasse Erdgas an sein Nachbarland liefern, das ein wichtiges Transitland für russische Gas-Lieferungen nach Europa ist.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tender in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige