Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Habeck, Zadic, Kogler, Baerbock…: Die Sommerwelle der geimpften Politiker

Habeck, Zadic, Kogler, Baerbock…: Die Sommerwelle der geimpften Politiker

Archivmeldung vom 14.07.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.07.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Hintergrund/Spritze: Freepik (2); Baerbock & Habeck: beide Raimond Spekking, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0; Zadic: Die Grünen/Karo Pernegger, Wikimedia Commons, CC0; Kogler: P.Lechner/BMKÖS, Wikimedia Commons, CC BY-SA 2.0; Collage: Wochenblick / Eigenes Werk
Bild: Hintergrund/Spritze: Freepik (2); Baerbock & Habeck: beide Raimond Spekking, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0; Zadic: Die Grünen/Karo Pernegger, Wikimedia Commons, CC0; Kogler: P.Lechner/BMKÖS, Wikimedia Commons, CC BY-SA 2.0; Collage: Wochenblick / Eigenes Werk

Die Wirkung der Impfung ist unübersehbar. Reihenweise melden sich vielfach geimpfte Politiker krank, sie wurden positiv auf Corona getestet. Und auch mit dem kolportierten Schutz vor Long-Covid scheint es nicht allzuweit her zu sein. Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) klagte in Medien über die Nachwirkungen ihrer bereits im Juni erfolgten Corona-Erkrankung. Dies berichtet das Magazin "Wochenblick.at".

Weiter berichtet das Magazin: "Österreichs grüner Vizekanzler Werner Kogler, um den es zuletzt recht ruhig geworden war, musste das Treffen mit seinem deutschen Amtskollegen Robert Habeck (Grüne) absagen, als dieser in Wien zu Besuch war. Der Grund: Kogler war positiv auf Corona getestet worden und musste sich in Isolation begeben. Der übliche und schon fast zur Gewohnheit gewordene Satz, dass Impfen wichtig sei und schützt, entfiel diesmal offenbar. Kogler zeigte nach eigenem Bekunden “typische Symptome”.

Schon zuvor hatte Corona die Reihen in der geimpften Regierungsbank gelichtet. Ende Juni war ÖVP-Frauenministerin Susanne Raab zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten positiv auf Corona getestet worden. Kurz vor Raab hatte es den neuen ÖVP-Innenminister Gerhard Karner erwischt, er wurde positiv getestet und litt unter “grippeähnlichen Symptomen”. Und kurz vor Karner bewies ÖVP-Ex-Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck eindrucksvoll die Wirkung der Impfung und musste ihre Aussage im ÖVP-Untersuchungsausschuss absagen, weil sie positiv auf Corona getestet worden war.

Habeck und Zadic

Kaum aus Wien zurückgekehrt, wurde auch der deutsche Vizekanzler und Wirtschaftsminister positiv auf Corona getestet. “Minister Habeck hat Erkältungssymptome“, erklärte seine Sprecherin gegenüber Medien. Es bleibt also abzuwarten, ob es noch weitere österreichische Politiker nach dem Habeck-Besuch erwischt. Krankgemeldet – weil positiv auf Corona getestet – hat sich zunächst einmal die grüne Justizministerin Alma Zadic.

Keiner hat Baerbock vermisst?

Aufhorchen mit ihrer Corona-Krankengeschichte ließ zuletzt auch die deutsche grüne Außenministerin Annalena Baerbock (41) in den Medien. Sie war im Juni bei einem Auslandsbesuch in Pakistan positiv getestet und dann mit einer Regierungsmaschine ausgeflogen worden. “Es hat mich wirklich niedergestreckt, trotz Vierfachimpfung. Ich lag zwei Wochen lang flach“, berichtete nun die Außenministerin. Ihre Abwesenheit dürfte allerdings den wenigsten Deutschen aufgefallen sein. Nicht einmal die Medien fragten nach ihrem Verbleib, als sie am Krankenlager darniederlag. Auch jetzt habe sie noch mit Nachwirkungen zu kämpfen.

“Mehr als zwei Etagen schaffe ich auch jetzt kaum zu Fuß”, so Baerbock, die weiter ausführt: “Ich kann nur appellieren: Maske tragen, wo es nötig ist, und testen, testen, testen.” Wie gut die Corona-Politik geholfen hat, sieht man ja an ihr. Auch sie ließ die schon fast gewohnte Floskel “Die Impfung ist wichtig, wirksam und schützt” ungenutzt. Viele Bundesbürger machen sich nun Sorgen um die Gesundheit Baerbocks, weil sie bereits 4 Mal geimpft wurde und fragen sich, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn die Bundesaußenministerin sich nicht noch einige Jahre geschont und in Rekonvaleszenz begeben hätte. Denn die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt den zweiten Booster-Stich – also die 4. Impfung – generell für alle Personen über 70 Jahre, für Bewohner und Betreute in Alten- und Pflegeheimen sowie Personen mit einem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe (zum Beispiel Behindertenwerkstätten) sowie für Menschen mit einer Immunschwäche."

Quelle: Wochenblick

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bein in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige