Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen EU-Parlament will Kampf gegen Geldwäsche verstärken

EU-Parlament will Kampf gegen Geldwäsche verstärken

Archivmeldung vom 21.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Mangelnder Schutz vor Geldwäsche bei Banken. Bild: aboutpixel.de, Gerd Gropp
Mangelnder Schutz vor Geldwäsche bei Banken. Bild: aboutpixel.de, Gerd Gropp

Das EU-Parlament will den Kampf gegen Geldwäsche verstärken. Dazu verabschiedeten die Abgeordneten am Mittwoch eine Verordnung, die die Einführung von Registern mit den Eigentümern von Unternehmen und Stiftungen in den 28 Mitgliedsstaaten vorsieht. Damit soll auch wirksamer gegen Terrorismusfinanzierung und Steuerstraftaten vorgegangen werden können.

So enthält der Gesetzentwurf auch besondere Berichtspflichten für Banken, Rechnungsprüfer, Rechtsanwälte oder Immobilienmakler hinsichtlich "verdächtiger Transaktionen" ihrer Kunden. Die Mitgliedstaaten müssen die neue Geldwäsche-Richtlinie binnen zwei Jahren in nationales Recht umsetzen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte duftet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige