Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Steinmeier besucht Usbekistan: Handel auf der Agenda

Steinmeier besucht Usbekistan: Handel auf der Agenda

Archivmeldung vom 07.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Unabhängigkeitsdenkmal des Mutterlandes Taschkent: Usbekistans Umriss erscheint auf dem Globus; die glückliche Mutter, Symbol für das Mutterland, kümmert sich um die Zukunft, das Kind
Unabhängigkeitsdenkmal des Mutterlandes Taschkent: Usbekistans Umriss erscheint auf dem Globus; die glückliche Mutter, Symbol für das Mutterland, kümmert sich um die Zukunft, das Kind

Foto: … «« Man77 »»
Lizenz: CC-by-sa 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist vom 27. bis zum 29. Mai zu einem Staatsbesuch nach Usbekistan. Unter anderem wird Steinmeier in der Hauptstadt Taschkent zu politischen Gesprächen mit dem Staatspräsidenten Shavkat Mirziyoyev zusammentreffen, teilte das Bundespräsidialamt am Dienstag mit.

Bei einem Gespräch mit Wirtschaftsvertretern sowie einer Fabrikbesichtigung will er sich demnach über Möglichkeiten für Handel und Investitionen informieren und mit Vertretern der Zivilgesellschaft die aktuellen Entwicklungen in Usbekistan erörtern. Daneben wird sich der Bundespräsident im Goethe-Institut in Taschkent unter anderem mit usbekischen Künstlern treffen, so das Bundespräsidialamt weiter. Im Westen des Landes will der Bundespräsident am letzten Tag der Reise die historische Altstadt von Xiva, die Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist, besuchen und mit Studenten der Universität Urganch diskutieren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: