Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ukraine-Krise: Steinmeier dringt auf Verhandlungen vor Weihnachten

Ukraine-Krise: Steinmeier dringt auf Verhandlungen vor Weihnachten

Archivmeldung vom 15.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ukraine: Damaged building in Torez, 6 August 2014
Ukraine: Damaged building in Torez, 6 August 2014

Foto: Natuur12
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier dringt auf neue Verhandlungen der Konfliktparteien in der Ukraine: "Dass jetzt die Gespräche über die Entflechtungslinie stattfinden und anhalten ist gut - noch besser wäre es, wenn vor Weihnachten ein entsprechendes Treffen der Kontaktgruppe stattfindet, bei dem es zu Vereinbarungen darüber käme", sagte Steinmeier am Montag am Rande eines Treffens der EU-Außenminister Brüssel.

Auch wenn bisher keine nennenswerten Fortschritte bei der Umsetzung der Minsker Vereinbarung gemacht worden seien, dürfe man das Bemühen darum nicht aufgeben. Darüber hinaus müsse die humanitäre Versorgung in der Ostukraine sicher gestellt werden. Zuvor hatte die UNO erklärt, der Wintereinbruch verschlimmere die Lage für die Menschen in der Region. Vor allem Kinder und und ältere Menschen seien betroffen, so der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: