Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Schweiz verzeichnet mehr Asylanträge im dritten Quartal

Schweiz verzeichnet mehr Asylanträge im dritten Quartal

Archivmeldung vom 19.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: wrw / pixelio.de
Bild: wrw / pixelio.de

Die Zahl der in der Schweiz eingereichten Asylanträge ist im dritten Quartal um 550 auf 7.830 gestiegen. Das teilte das Schweizer Bundesamt für Migration in Bern mit. Das waren 7,6 Prozent mehr Anträge als im Vorquartal und 2.317 mehr als im dritten Quartal 2011.

Im Vergleich zum Vormonat wurden in der Schweiz im September 2012 jedoch 19 Prozent weniger Asylanträge eingereicht. Wichtigstes Herkunftsland der Asylsuchenden war erneut Eritrea mit 1.120 Anträgen. An zweiter bis fünfter Stelle folgten Serbien, Nigeria, Mazedonien und Tunesien.

Im Vergleich zum dritten Quartal 2011 hat sich aber auch die Anzahl der selbständigen Ausreisen aus der Schweiz mehr als verdoppelt. Grund für diese Zunahme sind die zahlreichen Ausreisen von Personen aus visumsbefreiten europäischen Staaten, vornehmlich aus Serbien, Mazedonien und Bosnien und Herzegowina.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tollen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige