Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Geheimdienst: Russland macht Fortschritte in Ostukraine

Geheimdienst: Russland macht Fortschritte in Ostukraine

Archivmeldung vom 10.10.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.10.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Das MI6-Gebäude in Vauxhall Cross, London, beherbergt das Hauptquartier des britischen Geheimdienstes (SIS, MI6)
Das MI6-Gebäude in Vauxhall Cross, London, beherbergt das Hauptquartier des britischen Geheimdienstes (SIS, MI6)

Bild: Wikimedia Commons, Laurie Neway, cc-by-sa-2.0

Trotz einiger ukrainischer Erfolge im Nordosten und Süden des Landes kann Russland im Donbass weitere Fortschritte erzielen. Russland räume seinen eigenen Offensivoperationen im Zentrum der Region, insbesondere in der Nähe der Stadt Bachmut, weiterhin "hohe Priorität" ein, heißt es im Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes vom Montag.

In der vergangenen Woche seien russische Streitkräfte auf zwei Achsen bis zu zwei Kilometer in Richtung der Stadt vorgerückt. Die Stadt sei durch den Beschuss stark beschädigt worden, so die Briten. Zu den eingesetzten Kräften gehörten dem Geheimdienst zufolge wahrscheinlich Einheiten der privaten Söldnertruppe Wagner, einschließlich Personal, was kürzlich aus russischen Gefängnissen rekrutiert worden sei.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte manie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige